inicio mail me! Abonnieren

Gesocks: Eine psychomediale Sockenperformace

JWR_gesocks_A6

14.9.2012 / 19:30 Uhr
Bochum / Rottstr.5 – Theater

27.10.2012 / 23 Uhr
Oberhausen / Beatplantation

1.12.2012 / 19:30 Uhr
Bochum / Rottstr.5 – Theater

Socken, Hände, Fernseher, Sprühsahne, Konfetti, Perücken, Kameras, Show-Treppen und allerlei Gedöns treffen auf Musiker, Schauspieler, Regisseure und Filmemacher, die sich in einem cross-over Experiment auf eine  skurrile Reise durch die TV-Landschaft begeben
Freuen Sie sich auf eine einmalige Begegnung mit alten Bekannten, geliebten und verhassten Fernsehgestalten, reanimierten Serien und TV-Formaten, einer garantiert sprachlosen a-b-c- Prominenz und das ganze mehrmals auf den Kopf gestellt, zerfleddert und irgendwie wieder politisch unkorrekt zusammengesetzt. Neben den zum Leben zu erweckenden Socken werden die Musiker dieses Mal den Ton angeben, und die Socken weitesgehend stumm bleiben. Wat dat sein soll? – Eine psychomediale Sockenperformance, wasn sonst? … Konzipiert und kuratiert von Nadin Deventer und Ingmar Kurenbach, gespielt und entwickelt im Kollektiv mit:

Gesocks:
Jost Grix
– Schauspieler, Socke
Ingmar Kurenbach – Musiker, Socke
Achim Kämper – Musiker, Künstler, Socke
Nelly Köster – Sängerin, Socke
Radek Fedyk – Musiker, Socke
Andreas Bittl – Musiker, Socke
Oliver Siegel – Musiker, Socke
Max Walter – Filmemacher, visuals, Kamera
Clarissa Gütthoff – Bühnenbild und Dekosocke
Jana Keller – Sockenbastlerin
Nadin Deventer – Konzept, Kuratorin, Regiesocke

gesocks